Archiv der Kategorie: Zeitung

FAS: Die Welt zu Gast bei Fremden

„Mit Flüchtenden und Geflüchteten kommt die Veränderung zu uns, kommt die Welt des Wandels zu uns nach Haus – und die Gesellschaft der Bewegung und Beweglichkeit, der Flexibilität und Aktivität zu sich selbst. Eine Gesellschaft, die sich allerdings selbst nicht mag. Mit ihrer Selbstbeschreibung als Aktivgesellschaft konfrontiert, zeigt sie auf unverhohlene Weise ihre Selbstzweifel. Mehr noch: ihren Selbsthass. Und projiziert ihren Unmut ob der von ihr geforderten permanenten Veränderungsbereitschaft nicht auf die Apologeten der gesellschaftlichen Mobilmachung, sondern auf die Protagonisten der erzwungenen Mobilität.

Die Ablehnung der Flüchtenden ist die Ablehnung des Flüchtigen: Eine hilflose Rebellion gegen den Verlust der Welt, wie wir sie kannten, und gegen die uns aufgezwungene Veränderung.“ Stephan Lessenich

FAZ.NET: Die Welt zu Gast bei Fremden

FAZ: Wir brauchen eine loyale Opposition

Die Parteien haben es beim Thema Flucht und Einwanderung versäumt, den Bürgern Alternativen zu bieten. Bekenntnisse zur Demokratie richten nichts aus gegen das Gefühl, entmachtet zu sein. Ein Gastbeitrag .
21.08.2016, von ARMIN NASSEHI

Armin Nessehi ist Professor für Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München und Herausgeber der Zeitschrift „Kursbuch“.

zum FAZ – Text

Lesehinweis: Was zu tun möglich ist

Angst vor Krieg und Terror – Was uns in dieser Lage möglich ist

AngstDie Einschnitte der vergangenen Wochen verbindet ein Phänomen: die Angst, auf ein Konzert zu gehen oder Bahn zu fahren, die Angst um die eigenen Kinder. Haben wir es noch mit einem Schwelbrand zu tun – oder schon mit einem Inferno? Ein Gastbeitrag in der FAZ von Navid Kermani: gut und wichtig hier zu lesen.