publicopinia: Am rechten Abgrund

Noch vor Kurzem standen wir am Abgrund. Jetzt sind wir ein Stück weiter.

FlüchtlingeIn unglaublich kurzer Zeit hat sich bei uns der Wind gedreht, der Rechtsruck ist spürbar. Zumindest in den Medien und bei vielen Politikern hat ein Paradigmenwechsel stattgefunden. All die Opportunisten springen nun rasch von dem angeblich linken Zeitgeist ab und wechseln die Seite, springen auf den scharf nach rechts fahrenden Zug des Autoritarismus, der Abgrenzung und Fremdenfeindlichkeit, des weißen nationalistischen Chauvinismus, der einen wieder öffentlich geäußerten Antisemitismus mit sich führt.

Rechte Herausforderung – der Abgrund

Neu im Blog!

Wander-Tipps

Auf meinen Wanderungen fotografiere ich gerne und stelle die schönsten Fotos in einem Album bei Google Fotos zusammen. Schöne Tageswanderungen beschreibe ich als Anregung für diejenigen, die Tipps suchen und neue Wege ausprobieren möchten.

Überwiegend bewege ich mich im Sauerland, einem Mittelgebirge vor meiner Haustür. Aber wenn es mich wieder in die Alpen zieht, werde ich auch dortige Wanderungen vorstellen. Diese Wandertipps finden sich bei Google plus in einer eigenen Sammlung, erreichbar unter

Wanderwege – Touren, Tipps und Fotos.

Neu bei publicopinia: Alte Welt zerbricht

EU-FlaggenDie alte Welt zerbricht; aus europäischer Sicht bricht sie zusammen. Aus chinesischer Sicht dürfte sie eher aufbrechen – zu neuer Blüte. Ein Auseinanderbrechen ist es allemal. Im Westen um den Atlantik herum erodieren Bündnisse, Freundschaften und gemeinsame Interessen schneller, als man es sich bisher vorstellen konnte.

Ein Ende merkt man deutlich dann, wenn es eingetreten ist. Für mein Gefühl ist heute der Punkt erreicht, an dem man sagen kann: Die letzten Jahrzehnte und ihre Regeln, Sicherheiten und Vertrautheiten, ihre Probleme und Lösungen, sind definitiv Vergangenheit. Heute ist ganz anderes erforderlich, etwas ganz Neues beginnt. Ob es schlimm wird oder gut wird, weiß man nicht, denn wir haben viel zu verlieren. [mehr lesen ->]

Die alte Welt zerbricht

Neu im Blog Phomi: Vereinheitlichung

Seit Langem gibt es das Bemühen, eine „Theorie von allem“, TOE (theory of everything) aufzustellen. Das kann sich im engeren Sinne auf die Physik beziehen, wo darunter eine Vereinheitlichung nicht nur der Teilchenphysik (was als gelungen gelten kann), sondern vor allem der vier Grundkräfte verstanden wird. Die „Weltformel“ spukt dann und wann als Thema des Feuilletons durch die Medien.

Sodann gilt es, ganz allgemein gesprochen ‚Relativitätstheorie‘ und ‚Quantenphysik‘ miteinander auszugleichen, was zugleich die Frage nach der Alternative von kontinuierlichem oder diskretem Verständnis der Materie aufwirft. Über die Physik hinaus gibt es aber auch in der Erkenntnistheorie das Streben nach Vereinheitlichung, hier verstanden als Vereinheitlichung der Wissenschaft. Im angelsächsischen Raum ist dies zumeist als Votum für den physikalistischen Naturalismus gemeint. [Lies mehr…]

Einheit und Vielfalt

Anpassung an DSGVO

Die europäische Datenschutzgrundverordnung DSGVO wird am 25. Mai 2018 unmittelbar geltendes Recht innerhalb der EU (siehe den Beitrag von Jan Philipp Albrecht). Das betrifft im Grunde alle Webseitenbetreiber, nicht nur diejenigen mit kommerziellen Angeboten. Daten fallen überall an, wo Webseiten gehostet werden, wo in privaten Blogs Kommentare erlaubt und erfasst und weitere Webdienste angeboten werden. Das gilt also auch für diese Webpräsenz „G21“ und für die von mir betriebenen Blogs „publicopinia“ und „PhoMi“. Durch Änderungen in den Webpräsenzen ist nun dafür gesorgt, dass keine personenbezogenen Daten über den rein privaten Bereich hinaus erhoben werden.

Der Einfachheit halber und aus Gründen der Datensparsamkeit wurden alle Dienste entfernt, die Daten sammlen und für mich keinen Mehrwert bringen. Es wird also auf den hier unter G21 verbundenen Webseiten und Blogs kein Google Analytics mehr eingesetzt, ebensowenig Datenauswertungen, wie sie z.B.  JetPack für WordPress-Blogs anbietet. JetPack wird zwar noch genutzt, aber mit in Funktionen, die die mobile Darstellung bereitstellen. Auch die Buttons / Links zu anderen Netzwerken (Twitter, Google+ usw.) wurden entfernt, ebenso die RSS-Funktion. Kommentieren kann man weiterhin, aber auch die dabei erfassten Daten (Emailadresse) werden nur für die veröffentlichten Kommentare verwandt.

Alles weitere kann in der Datenschutzerklärung  nachgelesen werden.

Der deutsche Protestantismus

Lehre fundamental, Ethik liberal, Leben egal – der deutsche Protestantismus

OsternIn der Nähe großer kirchlicher Feiertage mag sich der eine oder die andere an christlicher Religion Interessierte fragen, wo seine bevorzugte Konfession denn heute steht und wie ’seine‘ / ‚ihre‘ Kirche dran ist. Religion ist ‚in‘, aber Kirche ist ‚out‘, so scheint es. Der Protestantismus in Deutschland ist jedenfalls in den vergangenen Jahrzehnten um fast die Hälfte seiner Mitglieder geschrumpft mit hohen Jahresraten, die im Vergleich deutlich über denen der Katholiken liegen. Das muss ja Gründe haben.

Aus der Geschichte zu Geschichten von religiöser Zuversicht: Christliche Tradition bietet dafür vielleicht die besten Geschichten, Bilder und Symbole an – auch für den Umgang mit Leid und Sinnlosigkeit, Einsamkeit und Tod, aber auch mit Hoffnung und voller Leben! Womit wir wieder bei Karfreitag und Ostern wären – und Gottesdiensten, wo der Glaube in der Welt lebendig wird und Menschen mit Freude und Freiheit ansteckt.

Über den deutschen Protestantismus

publicopinia: Das NO2 – Dilemma

Kürzlich veröffentlichte das Umweltbundesamt (UBA) eine Studie zur Gesundheitsbelastung durch Stickstoffdioxid NO2 Es lohnt sich, genauer hinzuschauen darauf, was die Studie tatsächlich leistet, was ihr Ziel ist und welche Methoden sie dafür wählt, außerdem welche Einschränkungen und Vorbehalte die Autoren machen.

Die Studie ist nicht allein für das Thema Stickoxide und ihre gesundheitlichen Auswirkungen aufschlussreich, sondern paradigmatisch dafür, auf welche Weise wissenschaftliche Studien durchgeführt, aufgegriffen, zusammengefasst, medial gedeutet und in ihrer extrahierten Quintessenz verbreitet werden. Die komplexe Differenziertheit einer solchen Studie kann darin fast völlig verlorengehen.

Das NO2 – Dilemma

Neu im Blog!

publicopinia: Verunsicherung disruptiv

Wie sehr unsere Welt jetzt ‚aus den Fugen geraten‘ ist, wird immer wieder von Journalisten und Politikern gefragt und beklagt. Wir leben offenbar in besonders unruhigen Zeiten. Das Wort ‚disruptiv‘ hat Hochkonjunktur. Die üblichen Verdächtigen dafür sind die Globalisierung, Digitalisierung, Migration, Verlust des Vertrauten. Das ist sicher in vieler Hinsicht zutreffend, auch wenn es früher kaum viel gemütlicher war wie heute. Aber es scheinen die Veränderungen jetzt von einer anderen Qualität zu sein. Was könnten dafür die Ursachen und Gründe sein?

btw 2017Vielleicht ist dies eine der stärksten Ursachen und Phänomene für die derzeitige massive Verunsicherung: das Gefühl der Fremdheit und weiterhin drohenden Entfremdung in einer Welt und in einem Umfeld, in dem man sich das Vertraute, ‚Heimatliche‘ erst wieder neu schaffen oder sich seiner erneut vergewissern muss.

Mehr im Blog publicopinia:

Verunsicherung disruptiv

publicopinia: Stillstand in Deutschland

Deutsche Politik ist seit mehr als einem halben Jahr zum Stillstand gekommen. Man merkt das nur nicht so, weil statt dessen sehr viel Pseudopolitik geboten wird: Erst im Wahlkampf, dann in den quälend langen Sondierungsgesprächen und jetzt in den kontroversen Koalitionsvehandlungen.

KoalitionäreEs ist Nabelschau, ein Surrogat von Politik, mit Themen, die rückblickend im Wahlkampf so gut wie keine Rolle spielten und von denen man nur mit Kopfschütteln feststellen muss, dass sie kaum die wirklichen Probleme und Aufgaben des Landes kennzeichnen.

Neu im Blog:

Der große Stillstand – ein Surrogat von Politik

 

PhoMi: Freges Sprachphilosophie

Will man sich heute mit der Sprachphilosophie von Gottlob Frege (1848 – 1925) beschäftigen, so ist dies ein philosophiegeschichtliches Thema. Zum einen hat Frege vor mehr als 100 Jahren gewirkt, zum anderen sind seine Arbeiten zur Logik und Sprachphilosophie heute kaum mehr von aktueller Relevanz. Wichtig und bemerkenswert daran sind die Grundlegungen und Anstöße, die weit über seine Zeit hinausgewiesen haben und die heutigen Darstellungen des Werkes von Frege beschäftigen.

Neu im Blog PhoMi:

Freges Sprachphilosophie